Über

So, jetzt haben Franzi und ich auch endlich eine Website,

sodass wir auch in der ganzen Welt immer und überall für euch erreichbar sind!!

 

 


Alter: 29
 


Werbung




Blog

Die 1. Bilder sind endlich online!:)

Weil ich das nicht ganz gebacken bekommen, die Bilder hier auf die Seite zu laden, muesst ihr sie euch leider bei StudiVZ angucken, Aber das geht ganz leicht: unter www.studivz.net sucht ihr einfach nach Laura Schmidt (uni Koeln) und guckt euch dann da mein Fotoalbum an! Viel Spass dabei!

oder probiert es mal hiermit: www.studivz.net/profile.php?ids=019f0dad07599612            dann einfach auf "Meine Fotos" gehen

19.9.07 04:44, kommentieren

Ab durchs GREAT BARRIER REEF!:)

Zurueck auf dem Schiff bestand die Moeglichkeit zu tauchen oder schnorcheln zu gehen. Ich und bestimmt 15 andere Leute vom Boot hatten am Abend vorher ein Formular ( was man sich am besten gar nicht durchliesst) ausgefuellt, dass wir evtl. mit tauchen gehen. Na toll, jetzt war es soweit, 13 von den 15 Leuten sind schon mal abgesprungen, weil sie sich doch nicht getraut haben. Wir waren also noch 3 Maedels und alle noch nie zuvor getaucht. Ich hatte auch immer noch ein komisches Gefuehl im Bauch und hatte schon bischen angst. Mick, der eigentlich nett aber irgendwie auch komische Skipper, hat uns dann das noetigste zum Tauchen erklaert. Bei mir hat er immernochmal 10mal nachgefragt, ob ich auch 100% alles verstanden habe....-mmmh, joa schon! Mich, der Tauchlehrer, der uebrigens gar nicht soooo verkehrt aussah hat dann immer "COOL-BANANAS" gesagt, und wir mussten ihm in die Hand einschlagen! Ok, ab gings mim schlauchboot zum Strand um Probezutauchen. Mir war immer nich ganz wohl bei der Sache, aber der "COOL-BANANAS-TAUCHLEHRER" awr mir irgendwie sympatisch! DAnn haben wir paar Atemuebungen gemacht und geuebt wie man die Taucherbrille unterwasser enlteeren kann. Fragt mich nicht wie das klappten soll, aber es geht! Irgendwie hat das mim Atmen bei mir auch ganz gut geklappt, und Mick hat bestimmt 5mal "COOL-BANANAS" gesagt und mit mir eingeklatscht! Ich sag ja, der hatte schon ein bischen einen an der Klatsche! Aber naja, ich vertrau dem ja nur mein Leben an! Den anderen beiden Maedels war das alles wohl nicht ganz geheuer und sind doch wieder zurueck zum Boot gefahren.

Na super, da stand ich dann mit dem "COOL-BANANAS-MICK" . Und ich wieder in einem heissen Neoprenanzug, mit der riessen Flasche auf dem Ruecken geschnallt! Aber jetzt gab es wohl kein Zurueck mehr......... Mick hat mir dann untwerwasser noch paar Uebungen zum tauchen gezeigt....und dann, UNTERWASSER, hebt er aufeinmal die Hand hoch und ich dachte "Ah, der will wieder mit mir einschlagen!!" Und ich schlag natuerlich ein! Mick schuettelte nur mit dem Kopf und haelt mir wieder die Hand hin...-und ich will natuerlich wieder einschlagen! Ich hab mir schon gedacht, "Was will der denn??? Spinnt der??" Das ging dann ungefaehr 4-5 mal hin und her, bis ich irgendwann mal gerafft habe, dass das "ATTENTION" heisst. Wenn er die HAnd hochhebt, sollte ich also einfach nur AUFPASSEN! und gucken was er macht, damit ich das dann nachmachen kann! Oh, mann wie peinlich. Typisch ich!!! Ich haette mich echt krank lachen koennen, aber unterwasser war das nicht so optimal! Dann hatte ich wohl am Anfang, als er die Zeichen erklaert hatte, doch nicht alles 100% verstanden ...-das war echt lustig!

NAchdem ich mich dann vom LAchen (soweit es die Luft zuliess) erholt hatte, nahm Mick mich an die Hand und los gings Hand in Hand mit Mick durchs Great Barrier Reef. ICh war so baff, dass ich eigentlich die ganz Zeit nur mit dem Kopf geschuettelt habe. Tauchem macht so einen riiiiessen Spass!! Und was man dort alles sieht, einfach unbeschreiblich toll. Die ganzen Farben und Fische. (ich bekomme immernoch Gaensehaut ) Won weitem (ZUM GLUECK) haben wir sogar einen HAI gesehen. der zwar "nur" ca.1,20 meter lang war, aber es war ein HAI! Mick hatte mich ja an der Hand, also brauchte ich ja keine Angst zu haben! Er hatte sogar Fischfutter dabei. Da sassen wir also 10Meter unterm Wasserspiegel und hunderte bunte Fische um uns rum. Ich bin immernoch ganz beeindruckt von dem Tauchgang und so eine "privatStunde" mit dem Tauchlehrer hat auch nicht jeder! Das war echt ein tolles Erlebnis! Mick hat mich dann auch nochmal gelobt, dass ich das echt gut gemacht haette!!                                                   Abens wurde mir dann noch "feierlich" als EINZIGSTE eine Urkunde ueberreicht.

Vom Tauchen zurueck auf dem Schiff musste ich Franzi natuerlich alles erst mal haargenau erzaehlen. Aber sie hat sich erst mal Sorgen um meine Gesundheit gemacht, ich war komplett BLAU im Gesicht angelaufen! (so etwa) Da hat mir Mama-Franzi erst mal einen Tee und Plaetchen gebracht, damit ich mich von den Strapazen des Tauchens wieder erholen konnte! Suess, gelle?!

Am neachsten Tag bin ich dann mit Steffi schnorcheln gegangen. Franzi blieb leider auf dem Boot zurueck, weil sie ja so Angst vor Fischen hat! Steffi eigentlich auch, aber ausgeruestet mit riessen bunten SChwimmnudeln sind wir dann schnorcheln gegangen. DAs war lustig, -ueber 30 Leute mit diesen bunten SChwimmnudeln. Wir sahen aus, wie eine grosse Senioren-Gymnastikgruppe! Der Skipper Jimmy hat sich immer einen Spass draus gemacht und hat Fischfutter auf uns geschmissen, dann konnte man vor lauter Fischen gar nicht mehr ordentlich schwimmen. Ich fands lustig. Steffi gar nicht so! Mittags gings dann wieder zurueck nach AIrlie Beach...-und siehe, da......die Sonne kam raus! Aber naja, wir hatten auch ohen Hitze 3 tolle Tage auf dem Schiff! Abends hat sich dann die gesamte Gruppe nochmal getroffen, das war lustig!

Wir sind dann noch insgesamt 2Naechte in Airlie geblieben um uns endlich mal ein Konto zu eroeffnen, eine Steuernummer zum arbeiten zu beantragen und uns ueber den weiteren Reiseverlauf Gedanken zu machen: Franzi und ich haben einen Flug von Cairns nach Darwin gebucht. (21.9.) von da aus geth dann eine Tour ueber Alice Springs (Ayers Rock) nach Adeleid los. Die Safari dauert 2Wochen und danach dann mal gucken.

Bis zum 21.9. haben wir 3 also noch bischen Zeit, wir wollen dann mal 2 Wochen arbeiten. am Samstag fahren wir nach Proserpine zum Fruit Picken...-wir sind gespannt!

 

1 Kommentar 14.9.07 03:06, kommentieren

Segeltrip zu den Whitsunday-Inseln (28.8.-30.8.)

Ok, jeder bepackt mit mind. 2Einkaufstueten, genug zu trinken und sonstigem unnoetigem Zeug. DAnn haben wir uns zu Fuss auf den WEg zum Hafen gemacht. Und wie konnte es auch anders sein, -es regnet! Australien hatte sie letzten 10Jahre eine Duerre, und JETZT wo WIR mal einen Segeltrip machen wollen, regnet es!!!! Naja uns blieb nichts anderes uebrig als uns durch den Regen zu quaelen. Die Frau im Reisebuero hatte uns den WEg extra farblich ausgedruckt und markiert und uns bestimmt 10mal gesagt, dass wir PUENKTLICH sein sollen, weil das SChiff auf NIEMANDEN wartet. Natuerlich wurde das zu unserem 1.Problem....-puenktlich sein..... denn wir sassen bereits schon 15Minuten an der falschen Anlegestelle. 10 Minuten vor dem Ablegen unseres Bootes kam Steffi dann mal auf die Idee nachzufragen wor wir eigentlich hin muessen. (es hat sich natuerlich keiner mit der WEgbeschreibung auseinandergesetzt) ok, nachdem wir mal wieder alles verrafft haben, hiess es jetzt RENNEN!!!!!!!!! Denn die richtige Anlegestelle war noch ein Stueck entfernt. Wir sind also, vill bepackt mit saemtlichen Kram, was man BESTIMMT zum segeln braucht, durch den Regen losgesprintet. die Stimmung bei uns war natuerlich bombig. Koennt ihr euch ja sicherlich vorstellen. Aber irgendwie hatten wir mal wieder Glueck und wir haben es doch noch puenktlich geschafft Der Skipper Mick (ein lustiger und bischen durchgeknallter kerl) hat noch schnell die Anwesenheit kontrolliert und schon gings ab aufs SChiff. Unser SEgelboot traegt den Namen "Atlantic Clipper" und es sind ca. 45 Leute an Bord. Am meisten sind die verrueckten Iren vertreten, die ausser Saufspiele nicht viel im Kopf haben NA, das werden ja tolle 3 Tage. An Bord haben wir erst mal nen kleinen Brechreiz bekommen: ALLE mussten die SChuhe und Flip-Flops abgeben. Auf dem SChiff darf man nur BARFUSS rumlaufen. So viele eklische Fuesse aufeinmal......-das war echt ne Herausforderung fuer mich. Jeder latscht mit seinen Fuessen ueber den EKEL TEPPISCH und ich mit meiner "Fussphobie" mittendrin....-aber da muss ich jetzt wohl durch! Das SChiff ist echt toll, es gibt einen grossen Essensraum, grossen Sonnendeck und sogar einen Whirlpool an Bord Jetzt muss nur noch die Sonne herbei und dann waers echt perfekt Nun wurden die Zimmer verteilt. Wir 3 kamen zum Glueck in EIN ZImmer. Wir hatten NATUERLICH, wie kanns auch anders sein, mal wieder das Superlos gezogen. unser 4 m2 grosses Zimmer befand sich genau neben dem Gemeinschaftsklo und unmittelbar neben dem Motor. Es hat nicht lange gedauert, da wussten wir, warum unser Zimmer das einzige mit Ventilator war....-es hat gestunken wie die Pesst und man konnte sein eigenes Wort kaum verstehen. Natuerlich mussten wir uns ueber unser GLUECK einfach nur kaputt lachen Als wir dann noch Bed-Bugs (kleine Kaefer im Bett) gefunden hatten, verliefen die 2 Naechte auch nicht so entpannend. Aber spaetestens Morgens um 6Uhr WENN DER MOTOR ANGING wars mim schlafen fuer uns vorbei!!! Aber Franzi hatte ja zum Glueck am Abend vorher den WEcker fuer 8Uhr gestellt, damit wir auch ja nicht verschlafen!!! - das war fuer uns schon Grund genug um sich Morgens um 6Uhr im Bett einfach nur krank zulachen!. Spaeter gings dann von der Clipper mit dem Schlauchboot zum WHITE HEAVEN BEACH das ist einer der schoensten Straende der WElt. Wir hatten sogar Glueck und die sonne kam mal raus. Der strand ist wirklich wahnsinnig schoen und der sand ist wie puderzucker, einfach toll!!!

12.9.07 05:47, kommentieren

Airlie Beach (24.8.-28.8.)

Die Nachtfahrt mit dem Bus haben wir gut ueberstanden. Airlie ist ein kleiner, aber echt schoener Ort, direkt am Meer. Ins Meer kann man zwar leider nicht gehen, weil am Boden soviele scharfe Korallenstuecke liegen, dass man sich an dem Fuessen schneiden wuerde.! Aber zum Glueck hat der Ort eine Lagune, an der wir jeden Tag waren Obwohl das Wetter am 3. Tag nicht so schoen war.....-wir lagen trotzdem an der Lagune! Wir hoffen so, dass das Wetter einigermassen haelt, wenn wir am Dienstag unsere Schiffstour starten. Abends gings dann mit den 2 Koelnern, die auch mit uns auf dem SChiff sein werden, noch was trinken. Airlie Beach hat einige nette Pubs und man trifft ueberall unglaublich viele Backpacker!

So, noch einmal schlafen und dann starten wir unsere 3-taegige Schiffstour, wir sind gespannt! Aber hoffentlich regnets nicht!

1 Kommentar 12.9.07 05:29, kommentieren

Town of 1770/Agnes Water (20.8.-23.8.)

in Town of 1770 angekommen, hat uns ein riessen Buschfeuer erwartet. Da standen wir also mitten in der NAcht vor dem Buschfeuer am Arsch der WElt! Aber zum Glueck wurden wir dann doch rechtzeitig abgeholt um ans Hostel zu kommen! Wir hatten natuerlich erst mal wieder KEINEN PLAN was hier vor sich geht...."ein riessen Feuer im Wald, Wir mitten in der Pampa und natuerlich WIEDER total unorganisiert! Aber hat dann doch alles geklappt!

Town of 1770 ist ein richtig toller kleiner Ort, es gibt zwar nicht soviel zu sehen aber dafuer werden tolle Aktivitaeten zu super Preisen angeboten
Franzi und ich haben einen Tag eine Chopper-Tour gemacht. Das sind so ne Art Motorraeder mit ganz hohen Lenkraedern, wir sahen also wie richtige ROCKER aus! Wir haben uns den Flammen-Helm aufgesetzt und los gings mit 80Sachen ueber den "Highway" unsere Chopper-Gang bestand aus 25Rockern! Erst hatte ich mal wieder Probleme mich an das Fahren auf der linken Seite zu gehwoehnen, aber es hat geklappt! Bei jedem Kaenguru haben dann alle 25Rocker gehalte um ein BIld zu machen DAs war wirklich cool, wir haben uns wie RICHTIGE BIKER gefuehlt! und in so einer Biker-Gang kamen wir uns richtig cool vor! So 25 Biker in einer Kolonne war echt lustig, so wie man es aus Filmen kennt! Unsere "Gang" hat sich dann noch zusammen den Sonnenuntergang angeschaut....-das war ein toller tag!
Wieder im Hostel angekommen, haben wir STeffi (27, aus Stuttgart) wiedergetroffen. Sie war auch in unserer "German-Group" in Brisbane. Sie reist jetzt erst mal mit uns, wir sind also jetzt zu 3. untwegs!!!
Am naechsten tag haben wir 3 dann mal das Surfen ausprobiert. Morgens gings dann mit dem Surfbrett und den "so haesslichen" Neoprenanzuegen ans Meer.
Aber zum Glueck hatten wir ja einen Surflehrer dabei......-einen ECHTEN australischen Surflehrer!! Aber in diesen Neoprenanzuegen sahen wir aus wie ne kleine PRESSWURST, also war unsere Chance, dem Surflehrer irgendwie zu gefallen GLEICH NULL! Beim Surfen selbst haben wir uns auch richtig dabbisch angestellt...-also, bye bye HOT-SURFER-BOYS! Die geborenen Surfer sind wir definitv nicht, obwohl unser Lehrer sich so um uns bemueht hatte. Aber bis wir auf das Surfbrett geklettert waren, war die Welle schon laengst ueber uns weg und das Brett flog kreuz und quer! Wir waren froh, wenn wir es wenigstens mal, bis auf die Knie geschafft haben...also,ihr koennt euch vorstellen wie das bei uns aussah! Aber wir hatten natuerlich den groessten Spass!!!!
Der naechste Tag verlief eher ruhig, weil das Wetter nicht so toll war, aber unser Bus fuhr erst Nachts um 12Uhr weiter, also hiess es WARTEN! NAchts wurden wir dann vom Shuttel wieder mitten in die Pampa gefahren, wo uns dann der Bus abgeholt hat! Von hier gehts dann nach Airlie Beacht von wo wir dann unsere Schiffstour starten! Wir freuen uns!!!!!

1 Kommentar 1.9.07 07:43, kommentieren

Hervey Bay (19.8.-20.8)

Der eine Tag hier wurde zum Whale-Watching genutzt! Das Wetter war zwar nicht so gut, es hat geregnet und gestuermt. Aber als wir dann auf dem SChiff waren, wurde das WEtter doch noch prima!
Wir haben irgendwie eine richtig noble Tour gebucht! Wir 2 BACKPACKER mit lauter reichen Omis und Opis auf einem tollen Boot! waehrend der FAhrt gab es Kaffe, Tee und suuuuuuper Kuchen und Plaetzchen Klar, dass wir da ordentlich zugeschlagen haben!
Franzi: "Laura, wir brauchen uns hier nicht zu schinieren, wir haben dafuer genug bezahlt!!" Ok, und los gings....
Als wir dann die Wale gesehen haben, war das wirklich unglaublich. Die waren bis 15Meter lang und sind genau VOR dem Boot auf und ab getaucht. Wir haben wirklich nicht geglaubt, dass es so toll sein kann und dass die Wale wirklich so nah an dem Schiff schwimmen.......-das war wirklich WAHNSINN!!!!!!!
Danach gab es dann noch Kraecker und Kaesehaeppchen und ab gings zurueck ins Hostel und Abends dann direkt weiter!

1.9.07 07:27, kommentieren

Fraser-Island-Safari (16.8.-18.8.)

Morgens um 6Uhr hiess es aufstehen. Da Franzi und ich Abend vorher natuerlich verrafft haben uns fuer den Trip eine kleinere Tasche zu kaufen, mussten wir wohl oder uebel unsere Einkaufstueten als Taschen nehmen Da standen wir also, in aller Herrgottsfrueh wie 2 tuerkische Maedscha mit unseren Einkaufstaschen vom dem Jeep!

Man nehme 11Touristen rueste sie mit Essen und Campingsachen aus, setze sie in einen Jeep und schiffe sie auf die groesste Sandinsel der Welt -Fraser Island! So hat unsere Safari begonnen Mit dem Jeep gings dann am Strand auf Fraser entlang in Richtung Aussichtspunkt! Das war eine riessen Klippe und von da aus haben wir sogar Wale und Delphine gesehen! Um 4Uhr mussten wir uns dann nach einem geeigneten Zeltplatz umschauen, denn ab 5:30h war es schon stockdunkel. Die 1.Nacht haben wir direkt am STrand geschlafen, nachdem der "Danger-Ranger" uns auf die Gefahr von Dingos hingewiessen hat...-na das wir ja ne tolle Nacht! Am naechsten Morgen haben Franzi und ich leider den Sonnenaufgang (6Uhr) verschlafen! Um 7Uhr haben wir dann unsere Zelte abgebaut und aufs Auto geschnallt und los gings auf die Suche nach einem tollen Platz zum Fruehstuecken! Wir mussten uns beeilen denn kurze ZEit spaeter kommt die Flut und in der Zeit kommt man mit dem Auto nicht wirklich weiter!
Die 2.NAcht haben wir mitten im Regenwald verbracht und da haben wir auch die groesste Spinne unseres Lebens gesehen!!!!SO EKLISCH!!!!!!!!! -also auch die 2. Nacht verlief nicht so entspannend! Am naechsten Morgen wurden wir von Vogelstimmen wach, die sich allerdings wie Affen angehoert haben!
Das Zelt auf und ab bauen, klappt jetzt schon 1A- wir sind also jetzt prima Camper und koennen ohne weiteres auf einer einsamen Insel ueberleben!
Am letzten Tag waren wir am Mc Kanzey LAke, ein wirklich unbeschreiblich toller See mit weisem Sand und tuerkies blauem Wasser, einfach wahnsinnig schoen! AUf dem Rueckweg zum Jeep, ist uns dann wirklich ein DIngo ueber den WEg gelaufen...-Franzi hat sich natuerlich, wie geuebt, mit verschraenkten Armen flach auf die Erde geschmissen!!!) aber der Dingo hatte zum Glueck nicht so ein grosses Interesse an uns gehabt!
Dann gings Mittags mit der Faehre wieder zurueck nach Rainbow-Beach.
Da waren wir also wieder, bepackt mit unseren bunten EInkaufstueten und von der Wildnis tief beeindruckt.
Das war wirklich ein Abenteuer. Da merkt man auch mal wie wenig man eigentlich zum Leben braucht ....-ach, uebrigens das Glaetteisen konnte leider nicht mit, zu wenig Platz in der Einkaufstuete Die Safari wurde insgesamt mit 5Autos gemacht. Einige hatten sich im tiefen SAnd ganz schoen festgefahren, wir zum Glueck nicht!
Wir habn nu noch eine Nacht in Rainbow-Beach, wo wir auch wieder einige nette Backpacker kennengelernt haben. U.A. auch einen Franzosen, Froseuiar...-und Franzi konnte mir endlich mal ihre excellenten franzoesisch Kuenste zeigen!!!

1 Kommentar 1.9.07 07:22, kommentieren